Tipps für eine sichere Fahrt

car-1149997_640

Wer seinen Urlaub plant, möchte später entspannt in die Ferien fahren. Die meisten nutzen dafür den eigenen PKW. Wir haben einmal ein paar hilfreiche Tipps zusammengestellt, damit die Fahrt am Ende auch wirklich entspannt und ohne Stress verläuft. Ganz wichtig ist dabei natürlich die Vorbereitung. Bei längeren Reisen raten wir dazu, mit der Planung frühzeitig zu beginnen, umso entspannter verläuft später der Start in den verdienten Urlaub.

Sinnvoll ist es, eine Liste mit allen wichtigen Punkten anzulegen. Am besten am Computer, so kann die Liste in den Nachfolgejahren immer wieder verwendet werden. Jeder sollte daran denken, dass auf einer langen aber auch kurzen Reise Reparaturen anfallen könnten. Vor dem Reiseantritt sollten der Wagen daher noch einmal gründlich durchgecheckt werden. Prüfen Sie unbedingt die Bremsen. Experten empfehlen, das die Bremsflüssigkeit alle 2 Jahre erneuert werde sollte. Die Kosten liegen dafür um die 40 Euro. Auch die Reifen sollten sehr genau beachtet werden. Gerade dann, wenn die Fahrzeugauslastung höher ist, als bei dem normalen Gebrauch. Die Profiltiefe der Reifen sollten als absolutes Minimum 1,6 Millimeter betragen.

Schneller Tipp: Nehmen Sie eine 1-Euro Münze, um das Reifenprofil zu prüfen. Die Münze wird in das Profil geschoben. Sofern der Innenrand noch unter der Höhe des Profils liegt, ist alles im grünen Bereich.

Neben Bremsen und Reifen, sind die Lampen besonders wichtig. Gerade bei längeren Fahrten empfehlen wir immer einen kompletten Satz Glühlampen in den Kofferraum zu packen.

  • Profil mindestens 1,6 mm (empfohlen: 3 mm)

  • Luftdruck prüfen

  • Bremsen überprüfen

  • Funktioniert das Licht?

  • Ist noch genügend Öl im Motor?

  • Hat die Scheibe Steinschläge oder gar Risse?

  • Ist das Wischwasser aufgefüllt?

  • Check in der Werkstatt vor Abreise

Der Ölstand kann einfach selbst geprüft werden. Dazu wird der Ölmessstab herausgezogen. Die obere Öl Grenze sollte dann zwischen den beiden Markierungen liegen. Gleichzeitig sollte die Scheibenwischanlage geprüft werden. Ist der Füllstand noch in Ordnung? Damit sind schon die wichtigsten Punkte erfüllt, damit eine sichere und entspannte Reise erfolgen kann.

Eine kurze Kontrolle des Kühlsystems kann vor bösen Überraschungen bewahren. Dazu gehört auch der Kühlwasserstand im Auto. Im Sommer knallt die Sonne gnadenlos auf den Asphalt und die Fahrzeuge. Das Auto kann im Stau oder während dem Stop-and-go schnell überhitzen, wenn das Kühlsystem Mängel aufweist.

Notrufnummern

Hilfreich ist es zudem, immer die Telefonnummer des Pannendienstes (im In- und Ausland) griffbereit zu haben. Auf der Vorbereitungsliste sollten also alle wichtigen Telefonnummern der jeweiligen Länder vermerkt sein. Pannendienst, Polizei, Arzt, Tiernotruf usw.

Das Gepäck

Umso länger die Reise dauert, desto mehr Gepäck wird ins Auto geladen. Bei einer Familie mit Kindern dürfen Spielsachen und Proviant nicht fehlen. Schwere Gegenstände sollten immer nach unten gepackt werden. Kommt es zu einem abrupten Bremsmanöver können diese nicht durch die Gegend fliegen. Achten Sie unbedingt auf eine gleichmäßige Verteilung, damit weder links noch rechts eine Schlagseite entsteht. Der Erste-Hilfe-Koffer und Werkzeug sollten immer so gelagert sein, das sie im Falle eines Unfalls sofort verfügbar sind und nicht durch Gepäck bedeckt werden.

Ein Blick in den Fahrzeugschein hilft, um die maximale Zuladung zu prüfen. Immerhin kommen durch die Koffer ganz schnell einige Extra-Kilos zusammen.

Sollte das Gepäck nicht mehr in den Kofferraum passen, kann eine Dachbox eine gute Alternative sein. Die Box sollte dabei aber keinesfalls zu lose beladen werden. Beachtet werden sollte auch, dass sich der Bremsweg (umso mehr in der Box ist) verlängern kann.

Was ins Auto gehört

Der Erste-Hilfe-Koffer ist natürlich so oder so ein Muss. Vergessen werden sollte aber keinesfalls die Reiseapotheke. Bei einem medizinischen Notfall muss so nicht erst eine Apotheke aufgesucht werden. Schmerzmittel, Fieberthermometer, Insektenschutzmittel und ein Durchfallmittel gehören zur Grundausstattung.

Prüfen Sie vor der Abfahrt unbedingt noch, ob Kfz-Schein und Führerschein mitgeführt werden. Die Grüne Versicherungskarte kann bei Reisen in andere Länder wertvoll sein. Der D-Aufkleber ist Pflicht außerhalb der EU.

Was sonst noch wichtig ist:

  • Ersatzschlüssel

  • Reserve-Öl

  • Warndreieck

  • Abschleppseil

  • Kontaktadressen bei Notfällen

Längere Autofahrten sollten immer mit bequemem Schuhwerk erfolgen. Keinesfalls mit Sandalen oder Flip-Flops. Diese können sich leicht im Pedal verfangen. Selbst die Versicherungen stufen diese Schuhe als grob fahrlässig bei einem Unfall ein. Ein luftiges Schuhwerk mit flacher und griffiger Sohle ist ideal.

Vor der Abfahrt genügend schlafen

Bei längeren Fahrten sollte der Fahrer unbedingt zuvor ausreichend schlafen. Das gilt auch für Beifahrer und besonders Kinder. Für die Kleinen sind Beschäftigungen während der Fahrt sehr wichtig. Spiele, Proviant, Kuscheltiere und Getränke sollten daher nicht fehlen, ansonsten können sie gerade auf längerem Fahren unausstehlich werden. Der Start in den Urlaub sollte immer morgens erfolgen, keinesfalls in den Nachtstunden. Pausen sind besonders bei längeren Fahrten sehr wichtig und sollten in der Route fest eingeplant werden. Sinnvoll ist es, wenn zwei Erwachsene im Auto sitzen, die sich auf längeren Fahrten abwechseln können.

Ganz wichtig ist später bei der Fahrt die richtige Sitzposition. Andernfalls sind Kopfschmerzen oder Verspannungen vorprogrammiert. Auch bei einem Unfall kann ein falsch eingestellter Sitz schnell zu schweren Verletzungen führen. Achten Sie konkret darauf, nicht zu dicht am Lenkrad zu sitzen. Wird der Airbag ausgelöst, kann das direkt zu einer Einklemmung führen.

Routenplanung checken

Die Reiseroute sollte genau durchgeplant werden. Dabei sollten auch Alternativrouten vermerkt sein, falls es zu einem Stau kommt. Im Netz finden Sie zudem viele Webseiten aber auch Apps, die frühzeitig vor Baustellen und Staus warnen.

Bei der Planung der Route ist es sinnvoll, mehr Zeit einzuplanen. Nicht nur für die Pausen. Um Stress zu vermeiden, sollte gerade bei längeren Fahrten die Zeitplanung großzügig erfolgen.

Die Hitze im Sommer

Die meisten Sommer sind recht schwül. Das macht sich bei längeren Fahrten sehr schnell bemerkbar. In den Pausen sollte der Wagen immer im Schatten geparkt werden. Vor der Abfahrt immer die Klimaanlage prüfen. Während der Fahrt die Temperatur der Klimaanlage auf maximal 6 – 8 Grad unter der Außentemperatur einstellen. Ansonsten wird der Kreislauf zu stark belastet.

Informieren!

Geht die Reise über die Landesgrenze hinaus, ist es hilfreich sich mit den Straßenverkehrsgesetzen des jeweiligen Landes vertraut zu machen. Der ADAC und das Auswärtige Amt bieten auf ihren Webportalen für jedes Land eine gute und schnelle Übersicht an. Immerhin sind auch die Bußgeld von Land zu Land sehr unterschiedlich.

Kreditkarten und Handy

Denken Sie bei längeren Fahrten immer auch an Kreditkarten. Sinnvoll sind dabei 2 Karten, die getrennt voneinander aufbewahrt werden. Sollte eine Kreditkarte beschädigt oder gestohlen werden, ist immer noch die andere verfügbar. So können Stressmomente vermieden werden.

Denken Sie zusätzlich auch an einen aufgeladenen Ersatz Akku für Ihr Handy, damit in Notfällen sofort jemand erreicht werden kann.

Wer bereits frühzeitig plant und alles beachtet, kann mit einem ruhigen Gewissen in einen stressfreien Urlaub starten. Wir wünschen eine gute Fahrt!

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

zurück zu den News





Unterstützt von:

Autokredit
Kontakt | Impressum | Datenschutz | Werbung | Webmastertools
© 2019 by Routenplaner 24
ROUTENPLANER 24 - AUTOROUTE - STRASSENKARTE - ROUTE - ROUTENPLANUNG - STADTPLAN - KOSTENLOS
Routenplaner - Autoroute für Deutschland und Europa mit dem Sie Ihre Autoroute und Autoreisen online
kostenlos planen können. Auch Stadtpläne, Strassenkarte, Routenplan, Reisen, Hotels und vieles mehr.